Schroeters Weblog

Beiträge zur Islam-Aufklärung

Archive for the ‘Islamisierung’ Category

Fritz Schramma. Kölle Allah.

with 2 comments

 

Dem Kölner OB Fritz Schramma gewidmet anlässlich der Pro-Ditib-Entscheidung am 28.08.2008:

 

Kölle Allah

Wenn im Karneval de Zog kütt,

         schunkeln de Kölner mit Fastelovendshut.

Wenn de Politreligion Islam kütt,

schlafen die meisten besonders jut.

Türkische Kolonisierung und islamische Eroberung

versetzen de Kölschen nit in Schwung.

De OB will ´ne „Kölsche Moschee“

un is blind für de Folgen: Demokratie ade!

Die Mehrheit des Stadtrats steigt in de Bütt

un aus „Kölle Alaaf“

wird „Kölle Allah“, „Alaaf Schariah“

un „Alaaf Schrammah!“

In Trauer über die Islamisierung meiner Heimatstadt Köln

Dr. Hiltrud Schröter, Frankfurt/Main, 04.09.2008

 

 

Dem Gedicht ging folgender Brief vom 20.06.2007 voraus, der unbeantwortet blieb:

 

Oberbürgermeister Fritz Schramma

Historisches Rathaus

50667 Köln-Innenstadt

 

Sehr geehrter Herr Schramma!

Als gebürtige Kölnerin beobachte ich mit wachsender Trauer, wie meine Heimatstadt zum Mekka des europäischen Islam wird. Sie sind für die Zukunft der Domstadt mit verantwortlich. Noch haben Sie die politische Macht, das Ruder umzulegen.

Zu Ihrer Information sende ich Ihnen mein soeben erschienenes 4. Buch zum Islam, „Das Gesetz Allahs“. Möge es dazu beitragen, dass Köln nicht aus Unkenntnis Opfer der falschen Toleranz gegenüber einer Politreligion mit totalitärem System wird.

Ich bitte Sie um Weitergabe meiner Texte.

Mit freundlichem Gruß

Dr. Hiltrud Schröter

 

Written by schroeter

September 4, 2008 at 9:02 am

Lüge und Intrige in der Pro-Islam-Lobby

with 6 comments

Dr. Hiltrud Schröter 60439 Frankfurt/Main, 04.08.2008

 

 

Frankfurter Rundschau

Fax 069-1310030

leserbrief@fr-online.de

stadtredaktion@fr-online.de

 

Mit der Bitte um Veröffentlichung

 

Richtigstellung

der Behauptungen im

Leserbrief von Stoodt

„Mega-Moschee klingt nach Propaganda der NPD“

 

Lüge und Intrige

Am 31. Juli veröffentlichte die FR einen Leserbrief des ehemaligen evangelischen Pfarrers an der Frankfurter Katharinenkirche, Dr. Hans Christoph Stoodt. Er verbreitete den Text auch in seinem Weblog http://antinazi.wordpress.com/ und schickte ihn mir zur Veröffentlichung in meinem Weblog. Über mich schreibt der evangelische Theologe, ich lasse mich gerne als „Koranexpertin“ vorstellen, habe „Schulterschluss“ mit der NPD und die Homepage von „Pro-Frankfurt“ sei mein „Home-Blog“. Das alles ist Lüge und Produkt des Hasses auf den Widerstand gegen die Islamisierung Frankfurts und Deutschlands, den ich unterstütze, weil ich in der Politreligion Islam das dritte totalitäre System und eine Gefahr für Demokratie und Allgemeine Menschenrechte erkenne. Stoodt sieht das nicht. Wer Widerstand gegen die islamische Unterwanderung und die Schariatisierung unseres Rechts leistet, wird von dem Aktivisten der „Anti-Nazi-Koordination“ verbal in die Nazi-Ecke gestellt. Stoodt folgt dabei wohl einem eingleisigen Denk- und Handlungsschema – Nazi ist, wer nicht denkt wie er –, was immer neue Aggressionen und Fehlinformationen produziert. Dazu gehört wohl auch die Imitation und Fälschung der Webseite der Hausener Bürgerinitiative gegen den Bau der dritten Moschee. Ein Gauner kreierte die Pro-Frankfurt-Gegenseite , auf der er erfundene, den wahren Absichten der BI diametral entgegenlaufende und daher irritierende Aussagen im Sinne der Pro-Islam-Lobby veröffentlicht und sich für den Bau der 3. Moschee in Hausen ausspricht. Auf seiner Heimatseite wirbt Stoodt für diese (seine?) Seite: http://antinazi.wordpress.com/2008/07/27/pro-frankfurt-begrüsst-moschee-bau-in-hausen/ .

Das Täuschungsmanöver veranlasst zu der Frage: Folgt Stoodt bereits Allah, der sich selbst als „der beste Ränkeschmied“ bezeichnet? (Koran 3:54)

 

Mit freundlichem Gruß

Hiltrud Schröter

 

Written by schroeter

August 4, 2008 at 9:47 am

Veröffentlicht in Dhimmis, Islamisierung

Tagged with , ,

Offener Brief an Frankfurter CDU-Stadtrat Boris Rhein

with 6 comments

Dr. Hiltrud Schröter Frankfurt/Main, 28.07.2008

 

Boris Rhein

Dezernat IX Fax 069-21237944

Bethmannstr.3 info.dez9@stadt-frankfurt.de

60311 Frankfurt/Main

 

 

Offener Brief

an

Frankfurter CDU-Stadtrat Boris Rhein

zu seiner Reaktion auf die

Pressemitteilung der BI Frankfurt-Hausen

Demokratie ade!

(Kopie an Dr. Angela Merkel und Dr. Wolfgang Schäuble)

 

Sehr geehrter Herr Rhein!

 

Die Frankfurter Printmedien berichten über Ihre Stellungnahme zur Pressemitteilung der BI-Hausen vom 22. Juli 2008. Demnach

(1) trägt die Frankfurter CDU durch die Baugenehmigung der 3. Moschee,

einer Mega-Moschee, nicht zur Islamisierung des kleinen Stadtteils bei,

(2) hat jede „Religionsgemeinschaft“, also auch islamische Gemeinden, das Recht auf den Bau von „Gebetshäusern“.

Diese Pseudoargumente müssen korrigiert werden.

 

Zu 1) Der Beitrag der CDU zur Islamisierung ist eindeutig gegeben durch die Zustimmung zur Baugenehmigung und zu deren Folgen gegen den Willen der Bevölkerung im Stadtteil. Der Name der CDU mit OB Petra Roth als treibende Kraft bei der Islamisierung wird für künftige Generationen unauslöschbar in die Stadtgeschichte eingehen. Ähnlich wie in Köln-Ehrenfeld CDU-Politiker und OB Schramma durch ihre Unterstützung des Baus der DITIB Mega-Moschee.

 

Zu 2) Beim Islam handelt es sich nicht um eine Religion im Sinne unseres Grundgesetzes, sondern um eine Politreligion, die in alle Bereiche des Lebens eingreift, besonders in das Recht. Moscheen sind keine „Gebetshäuser“, sondern Stützpunkte islamischer Eroberung, in denen die Islamisierung weltweit und die Schariatisierung des Rechts geplant und vorangetrieben wird. Dazu gehört auch die Beseitigung der Erklärung der Allgemeinen Menschenrechte zugunsten der islamischen Erklärungen der Menschenrechte, wie wir zur Zeit im Menschenrechtsrat der UN beobachten können. Unsere Demokratie mit dem Prinzip der Rechtsgleichheit aller Menschen und eine islamische Gesellschaftsordnung nach dem Gesetz Allahs mit unterschiedlichen Rechten für Männer und Frauen und für Muslime und Nicht-Muslime sind nicht kompatibel. Die Rede von „Religionsfreiheit“ in Plädoyers für Moscheebau ist ein Täuschungsmanöver, taqiya für naive Gutgläubige, und gefährdet unsere Demokratie.

 

Dieser Brief wird veröffentlicht in meinem Weblog, in dem auch meine Briefe an Bundeskanzlerin Dr. Merkel und BIM Dr. Schäuble zum Thema „Islam in Deutschland“ nachgelesen werden können.

 

https://schroeter.wordpress.com

 

Mit freundlichem Gruß

Dr. Hiltrud Schröter, für die BI Hausen

___________

Anlage der Postsendung: 2 Broschüren des BDB/BPE: „Bedrohte Freiheit“ und „Islam und Gewalt“.

Written by schroeter

Juli 28, 2008 at 15:16 pm