Schroeters Weblog

Beiträge zur Islam-Aufklärung

Fritz Schramma. Kölle Allah.

with 2 comments

 

Dem Kölner OB Fritz Schramma gewidmet anlässlich der Pro-Ditib-Entscheidung am 28.08.2008:

 

Kölle Allah

Wenn im Karneval de Zog kütt,

         schunkeln de Kölner mit Fastelovendshut.

Wenn de Politreligion Islam kütt,

schlafen die meisten besonders jut.

Türkische Kolonisierung und islamische Eroberung

versetzen de Kölschen nit in Schwung.

De OB will ´ne „Kölsche Moschee“

un is blind für de Folgen: Demokratie ade!

Die Mehrheit des Stadtrats steigt in de Bütt

un aus „Kölle Alaaf“

wird „Kölle Allah“, „Alaaf Schariah“

un „Alaaf Schrammah!“

In Trauer über die Islamisierung meiner Heimatstadt Köln

Dr. Hiltrud Schröter, Frankfurt/Main, 04.09.2008

 

 

Dem Gedicht ging folgender Brief vom 20.06.2007 voraus, der unbeantwortet blieb:

 

Oberbürgermeister Fritz Schramma

Historisches Rathaus

50667 Köln-Innenstadt

 

Sehr geehrter Herr Schramma!

Als gebürtige Kölnerin beobachte ich mit wachsender Trauer, wie meine Heimatstadt zum Mekka des europäischen Islam wird. Sie sind für die Zukunft der Domstadt mit verantwortlich. Noch haben Sie die politische Macht, das Ruder umzulegen.

Zu Ihrer Information sende ich Ihnen mein soeben erschienenes 4. Buch zum Islam, „Das Gesetz Allahs“. Möge es dazu beitragen, dass Köln nicht aus Unkenntnis Opfer der falschen Toleranz gegenüber einer Politreligion mit totalitärem System wird.

Ich bitte Sie um Weitergabe meiner Texte.

Mit freundlichem Gruß

Dr. Hiltrud Schröter

 

Advertisements

Written by schroeter

September 4, 2008 um 9:02 am

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Sehr geehrter Frau Dr. Schroeter,

    glauben Sie immer noch an die Wandelbarkeit eines Menschen wie Schramma, der seit Jahren der Islamisierung der Domstadt mit seiner nicht nachvollziehbaren, wie denn auch gegen die Interessen der indigen Bevölkerung Kölns handelnden und in staatsanwaltschaftlicher Fokussierung befindlichen Politikers, der möglicherweise gutmenschlich fehlgeleitet sich nicht den Argumenten gegen die Islamisierung öffnen will und darüber hinaus von einer CDU erneut als OB Spitzenkandidat bestätigt wurde, ich nicht und viele andere Kölnerinnen und Kölner auch nicht mehr.

    Hoffen wir dass wir dieser unsäglichen Karriere in der nächsten Kommunalwahl ein Ende bereiten können, ohne den Saulus gegen einen Paulus Rothers aus der SPD austauschen zu müssen, die Zeit ist mehr als reif dafür….

    ZuEndeDenker

    September 9, 2008 at 8:22 am

  2. Das Dumme an diesen Leuten ist immer, sie glauben, der Gegenüber müsste genau wie sie sein. Die können oder wollen es einfach nicht wahrhaben, dass es Leute gibt, die hassen unsere Lebensart, trotz fliessend warmen Wasser, elektrischem Strom, Autos oder Coca Cola. Und dauernd glauben sie, sie müssten diesen Leuten helfen, doch nur den Wert des westlichen Systems zu erkennen und wie macht man das am Besten, durch ein Geschenk, durch das Geschenk einer Moschee. Das wird ihnen helfen, sich besser zu integrieren. Ich frage mich schon dauernd, warum der Staat Scientology keine Schulungszentren baut, um ihre Integration zu fördern oder der NPD oder der DVU keine Parteizentralen, oder für die RAF kein Ausbildungszentrum geschaffen hat. Also irgendwas läuft doch da schief im Plan, je mehr Moscheen, desto besser integriert. Entweder sind die Leute, die das propagieren, völlig schwachsinnig oder sie wissen, was auf uns zu kommt und wollen es noch ein wenig hinauszögern. Jedenfalls so lange, bis sie die Staatspension erhalten und nach ihnen die Sintflut.

    olaf61

    September 16, 2008 at 11:42 am


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: